Herbst

Die dritte Jahreszeit. Sommerende. Übergang. Loslassen. Die Ernte einfahren. Kürzer werdende Tage, kühlere Nächte. Almabtrieb. Blätter, die durch den Wind wirbeln. Verblühendes. Sandalen wegräumen, Stiefel hervorholen. Eine wärmende Jacke. Die Balkontüren, die Fenster, die wochenlang weit offenstanden, schließen. Vorkehrungen für kältere Zeiten. Schulbeginn. Der Beginn eines neuen Arbeitsjahres. Der Herbst hat etwas Melancholisches. Nichts währt ewig – der Herbst ist… Weiterlesen →

Magazin der guten Nachrichten

Heute fand ich diese Zeilen, die ich hier einfach wiedergeben muss, weil sie so schön sind….   Anzeichen zunehmender Weisheit mehr zuhören, weniger reden mehr verzeihen, weniger urteilen mehr respektieren, weniger ausgrenzen mehr Freiheit, weniger Druck in Beziehungen mehr Stille, weniger Lärm im Leben mehr Glück in sich selbst finden als in anderen mehr meditieren, weniger fernSehen mehr sein, weniger… Weiterlesen →

Nach der Reise

Erinnerungsgewusel im Hirn… Ankommen mit Staunen. Endloses Grün in allen nur möglichen Schattierungen. Gewitter, Regen, Sonne in raschem Wechsel. Der Schmetterling direkt vor mir auf der Blüte – gänzlich unbeirrt. Überhaupt: so viele Schmetterlinge in so kurzer Zeit! Der Riesenbutterklecks vor mir auf dem Teller. Und Himbeerjoghurt, selbstgemacht. Köstliche Kuchen. Wasser, Tee, Obst, immer und überall, jederzeit griffbereit. Mohnnudeln. Zwiebelsuppe,… Weiterlesen →

Kleine Schritte, um die Welt zu retten

Die Welt ist mir ein Anliegen – auf dass es ihr gut gehe. Ich wünsche mir, dass wir Menschen es schaffen, unsere Erde, unsere Umwelt pfleglich zu behandeln, unsere Ressourcen geschickt zu nutzen und nicht achtlos zu verschleudern. Davon sind wir momentan noch ziemlich weit entfernt. Aber: es liegt an uns allen, an jedem einzelnen von uns, wie es weitergeht.… Weiterlesen →

Märzgefühle

Immer das Gleiche. Im März. Zuhause wartet der Frühjahrsputz… Im Kino warten La La Land und Elle. Der Maileingang meldet eine unbedingt sehenswerte Vernissage nächsten Samstag. Und am Bauermarkt füllen sich die Tische der Standler. Dann das Tanzturnier am selben Wochenende. Und ein Tango-Festival… Freunde, die endlich wiedergesehen werden wollen. Arbeit, natürlich, in unüberschaubar langen Listen. Das Auto ist dreckig.… Weiterlesen →

Mein 2016 – ein Rückblick

Eine liebe Freundin von mir schreibt jeweils gegen Jahresende einen Brief, in dem sie darüber berichtet, wie ihr Jahr verlaufen ist. Diesen Brief, handgeschrieben, verschickt sie an Familienmitglieder und Freunde. Ein schöner Brauch, andere teilhaben zu lassen an seinem Leben, ein guter Moment, um Bilanz zu ziehen. Auch für mich immer ein Thema, wenn ein Jahr zu Ende geht. Sich Zeit… Weiterlesen →

10 Antworten für den „Liebster Award“

Eine freudige Nachricht erreichte mich kürzlich: Sandra vom Blog SEELENBALANCIEREN hat mich für den „Liebster Award“ auserkoren !!! Das ist ein Wanderpokal unter BloggerInnen, um auf andere Blogs aufmerksam zu machen. Man beantwortet eine Reihe von Fragen über sich, überlegt sich neue (oder übernimmt die bisherigen) und nominiert weitere Blogs. Ein dickes Dankeschön also an Sandra, deren Blog ich seit langem… Weiterlesen →

Tango – mon amour

Der Tango ist wieder in mein Leben zurückgekehrt!!! Nachdem ich als begeisterte Tänzerin vor Jahren über den Tango Argentino gestolpert bin und Feuer gefangen habe, habe ich angefangen Kurse zu besuchen und workshops. Ich habe gelernt und geübt, geflucht und genossen, probiert und verworfen, bin weitergestolpert und dahingeschwebt. Ich habe Bücher gelesen, Geschichten geschrieben, bin zu Practicas gegangen und zu… Weiterlesen →

Vom Lesen und Schreiben

Letzten Donnerstag war es wieder einmal soweit: Ich war Teil einer Lesung! Obwohl ich mich anfangs gewehrt habe mit Händen und Füßen, schon absagen wollte – ich hatte einfach nichts Neues zu berichten – Wentila De La Marre, langjährige Leiterin der Steirischen Autoren, hatte mich sanft, aber bestimmt überredet… Im Festsaal der Heilandskirche am Kaiser-Josef-Platz haben wir abends gelesen: Nachdem Klaus Pichler… Weiterlesen →

Reisesehnsucht

Es hat mich immer fasziniert auf Reisen zu sein. Unterwegs zu sein. Anderes zu sehen, zu hören, zu riechen, zu schmecken (ja, ich liebe es, mich durch die Küche anderer Länder und Kulturen durchzukosten…

20160310_100948(Momentan liegt bei mir zum demnächstigen Ausprobieren ein Rezept für Moambe, eine beliebte Speise aus dem Kongo, die Josef Zotter kürzlich im Megaphon veröffentlicht  hat).

Ich wäre gerne viel mehr auf Reisen. Momentan schaut es aber nicht so gut dafür aus. Ich arbeite zwei Tage in der Woche fix in einer Klinik, habe meine Praxis, einiges an zusätzlichen Aufträgen (Seminare hier, workshops da), ich trainiere 4-5 mal in der Woche in meinem Lieblings-Tanzsportklub – und ich gebe zu, ich möchte meinen Kater Frido nicht so lange allein lassen (auch wenn er in meiner Abwesenheit immer bestens versorgt wird)… damit bin ich allerdings zur Zeit ziemlich „sesshaft“.

20160604_115637

Zum Glück gibt es mittlerweile im Internet wirklich wunderbare Reiseseiten, die meine Sehnsucht einerseits natürlich kräftig anheizen, andererseits aber für den Moment auch ein wenig stillen. Hier eine kleine Auswahl meiner absoluten favorites:

Pink Compass – den Reiseblog von Carina Herrmann habe ich schon seit langem abonniert. Die ehemalige Kinderkrankenschwester und nunmehrige digitale Nomadin und Dauerreisende (dz. hält sie bei 1000 Tagen) ist auf der ganzen Welt zu Hause und erzählt lebendig und offen von ihren Reisen und unterschiedlichen Wohnorten…

travelontoast – kürzlich entdeckter Reiseblog von Anja, die nach einem Jahr Weltreise nicht genug kriegen konnte und mittlerweile 4 Monate im Jahr auf Reisen geht. Sie hat inzwischen über 50 Länder besucht und gibt dazu viele Tipps und praktische Hinweise…

Weltenbummler Mag – beeindruckend auch der Reiseblog von Marianna Hillmer. Die Hamburgerin, die in Berlin lebt, hat eine schlichte, aber ansprechende Seite gestaltet und lockt mit außergewöhnlichen Reisen und Abenteuern und tollen Fotos…

20150511_104131

Bereise die Welt – hier schreibt Janine, wie „Vollzeitarbeitende, Weltentdecker und angehende, analoge Reisenomaden die Lust am Reisen ausleben können“.

Just travelous – Yvonne hat 2010 ihren Job gekündigt, reist seither um die Welt, um von Kamelen zu fallen oder sich von Kobras anspucken zu lassen… und betreibt zusammen mit Elisa und Johannes ihren (abenteuerlichen) Blog, der auch Angsthasen auf die Sprünge helfen will.

Und schließlich: Global thinking – der engagierte Gründer von weltweitwandern, Christian Hlade, schreibt in seinem Blog über Reisen, Wandern und Werte, über Gemeinwohl, Meditation, Menschlichkeit u.v.m. … immer inspirierend, zum Nachdenken anregend….

20150511_194059

 

Macht auf jeden Fall alles immer große Lust, selber unterwegs zu sein…

 

P.s. Die Internetreiseseiten sind bei meinen links nochmal zusammengefasst.