Von Reisenden und ihrem Verlag

Da flatterte mir vor einiger Zeit wieder ein „colibri“ ins Email-Postfach… das ist der Newsletter von einem kleinen, feinen Verlag, den Karen Christine Angermayer 2015 ins Leben gerufen hat. sorriso, hat sie ihn genannt, was soviel heißt wie Lächeln im Italienischen…

20160301_205820

Mit ihren Büchern will die Verlegerin, die selbst auch Autorin ist, „mehr Lächeln, mehr Leichtigkeit, mehr Freude“ in unser Leben bringen. „Wir wollen Bücher machen, die Menschen stärken und wachsen lassen.“

Der colibri ist eine anregende Mischung aus Blog, Buchvorstellung, Terminen… und ich lass mich immer wieder gerne davon inspirieren.

Letztens nun also wird ein Buch vorgestellt, das mich augenblicklich anhüpft, anzieht, von mir gelesen werden will: „Zuhause ist da, wo wir sind“. Untertitel: Wie wir unser Haus verkauften und die Welt unser Zuhause wurde.

Ich verfolge seit längerem schon mit großem Interesse die Geschichten und Erlebnisse sogenannter „digitaler Nomanden“. Das sind Menschen, die ohne festen Wohnsitz durch die Welt ziehen, die nicht in Besitz und Konsum investieren, sondern in Leben und Erleben. Die sich dort niederlassen und arbeiten (meist eben mittels PC und damit ortsunabhängig), wo es ihnen gerade gefällt. Die die ganze Welt zu ihrem Zuhause gemacht haben.

Nun sind das aber meist jüngere Menschen. Lediglich vom Künstlerpaar Alexander Hacke & Danielle de Picciotto habe ich irgendwann gelesen, dass auch sie sich von Haus und Garten getrennt haben und als freie Nomaden durch die Welt ziehen. Und nun gibt es ein weiteres Paar, das sich in fortgeschrittenerem Alter (geschätzt 60+) diesen Traum erfüllt: Die Amerikaner Lynne & Tim Martin. „Innerhalb von 45 Tagen verkaufen sie ihr Haus und alles, was sie nicht mit auf Reisen nehmen können, lassen los, was ihnen Jahrzehnte lang Sicherheit und Komfort geboten hat“.

20160301_205633

Dieses Buch muss ich lesen, diese Geschichte will ich kennenlernen. Unbedingt. Ein Buch über das Reisen, über Neuanfänge, über alternative Lebensmodelle, über das Loslassen von Besitz und natürlich auch über die Liebe… und das endlich auch mal jenseits der sechzig... was gibt es Spannenderes?

Und ich verschlinge es. Wobei mir mittlerweile nur mehr knapp 20 Seiten bleiben, mit denen ich heftig knausere. Ich will nicht zu Ende lesen. Zu sehr hat mich die Geschichte gepackt, bin ich mitgegangen auf die Reisen, habe ich mitgelebt in den verschiedenen Ländern, in Mexiko und Argentinien, in Italien, der Türkei, Frankreich, Irland, Marokko usw…. Die Autorin schafft es, sofort Bilder vor dem inneren Auge auftauchen zu lassen, umfassend in ihr bewegtes Leben mitzunehmen. Sie schildert lebhaft und detailliert große und kleine Erlebnisse, Begegnungen, erzählt von Pleiten, Pech und Pannen ebenso wie von den vielen Glücksmomenten. Sie lässt uns an ihren Zweifeln teilhaben und an den Hoffnungen, an ihren Wünschen und Erwartungen, an Sorgen und an Erfüllungen. Ich rieche und schmecke die Leckereien, die köstlichen Weine, von denen sie regelmäßig erzählt, ich stelle mir die Wohnorte vor, die sich die beiden ausgewählt haben, ich vermeine die Menschen ebenfalls kennenzulernen, die sie schildert.

20160301_205732

Es ist ein berührendes, ein ehrliches, ein buntes und spannendes Buch, von der ersten Seite an. Es zeigt, was möglich ist, wenn man sich traut, wenn man sich auf etwas einlässt, wenn man seinen Träumen folgt. Und das ist manchmal mehr wert als alle Ratgeber- und Selbsthilfebücher. Dieses Buch eröffnet neue Wege, erweitert den Horizont, bereichert das eigene Denken und Wünschen. Ein wahres Mutmacher-Buch!

Unbedingt Empfehlenswert!!!

 

Lynne Martin: Zuhause ist da, wo wir sind. Wie wir unser Haus verkauften und die Welt unser Zuhause wurde. sorriso Verlag, 2015.

sorriso Verlag GmbH, Löwentaler Straße 17, D – 88046 Friedrichshafen
E-Mail: info@sorriso-verlag.comwww.sorriso-verlag.com