Mein Buch im Radio

Es ging ganz überraschend und schnell: Michy Schulter von Radio Helsinki (92,6 MHz) hat mich Anfang Dezember kontaktiert – sie würde mein Buch („bleib da wenn du gehst“) gerne in ihrer Sendung vorstellen … kurze Zeit später hatte sie es auch schon in Händen und hat damit eine Folge von „Literare e musica“ produziert… Zu hören war das Schmankerl am… Weiterlesen →

Im Geschichten-Podcast versinken…

Ich habe aufregende Neuigkeiten: Meine Geschichte „Die Gärten der Madame Sowieso“ ist seit kurzem online! Die Profisprecherin und Moderatorin Daniela Dietz hat auf ihrer Webseite einen neuen spannenden Podcast ins Leben gerufen: Unter „Erlesenes“ präsentiert sie Kurzgeschichten aller Art. Meine Geschichte ist nun als 7. Episode auf verschiedenen Kanälen anzuhören: itunes, Google Play, Spotify und Amazon Podcasts sowie auf diversen… Weiterlesen →

Ohne Baum geht gar nichts

Ich lebe in der Stadt. Einer mittelgroßen Stadt. Immer schon. Als Kind war es ein Haus mit Garten. Und vielen Büschen, Bäumen, Gemüse- und Kräuterbeeten. Mit Blumen aller Art und einer Thujenhecke rundherum. Jetzt ist es eine Wohnung. Mit Balkon. Und Blumenkistchen. Und Kräutertöpfen. Und Bäumen vorm Fenster. Direkt vor mir, vor meinem Balkon, die Birke. Zum Greifen nahe. Einer… Weiterlesen →

„bleib da wenn du gehst“

Es ist soweit: Mein Buch ist fertig und hat den ersten Auftritt bereits hinter sich: bei der Lesung letzten Freitag im Literaturhaus in Graz. Die wunderbare Musikbegleitung kam von Profimusiker Florian Palier, moderiert wurde der Abend von der neuen Vorsitzenden der Steirischen Autoren, Birgit Winkler (Foto: Steir. Autoren).   Ab sofort ist mein Lyrikband „bleib da wenn du gehst“ nun… Weiterlesen →

Neustart im Mai…

Knappe zwei Stunden noch, dann sind die aktuellen Ausgangbeschränkungen in Österreich schon Vergangenheit. Dann dürfen wir das Haus, die Wohnung wieder verlassen, einfach so. Wir dürfen Ausflüge machen, uns auf outdoor-Sportplätzen herumtreiben, die Geschäfte haben wieder geöffnet. Wir dürfen shoppen gehen, Freunde treffen (solange es nicht mehr als 10 auf einmal sind und wir den Abstand einhalten). Ab Mitte Mai… Weiterlesen →

Corona, Klappe, die fünfte

Sonntag, 19. April 2020. Fünf Wochen haben wir bereits hinter uns. Fünf Wochen mit Ausgangsbeschränkungen, geschlossenen Lokalen, mit social distancing und Mund-Nasen-Schutz. Habe ich mich daran gewöhnt? An ersteres erstaunlich schnell, an letzteres noch gar nicht. Dabei wird ersteres bald vorbei sein, letzteres uns vermutlich noch sehr, sehr (Monate, Jahre, Jahrzehnte?) lange begleiten. 452 Personen sind laut aktuellen Berichten in… Weiterlesen →

Die einen und die anderen

Es gibt es solche, die gerne um die Welt jetten – sie fühlen sich jetzt ihrer Freiheit beraubt. Und die anderen, die sich dort wohlfühlen, wo sie gerade sind – für sie macht es keinen großen Unterschied.   Es gibt es solche, die ständig unter Menschen sind, immer mit anderen – sie fühlen sich jetzt vielleicht einsam, verloren. Und die… Weiterlesen →

Was anders ist

Ich habe seit neuestem so herrlich viel Zeit und Muse für ausgiebiges frühstücken. Der Tisch ist jeden Morgen üppig gedeckt, wir sitzen und schlemmen und plaudern, trinken Tee und Kaffee, hören Radio, lesen die Zeitung. Das ist anders. Und es ist angenehm. Lebensqualität! Keine Hetze mehr in der Früh. Könnte man durchaus beibehalten. Es wird vermutlich auch noch länger so… Weiterlesen →

Corona, Woche 3

Die meiste Zeit bin ich streichfähig. Das heißt, es geht tagsüber meist ziemlich rund, bis ich irgendwann erschöpft wegbreche. Und das seit 3 Wochen. Ich dachte, nun wäre viiiiiel Zeit… zum ausruhen, erholen, entspannen, um all die Dinge zu tun, zu denen man sonst eh nie kommt. Na gut, ich schlafe viel, sinke meist gegen 22 Uhr mit besten Absichten… Weiterlesen →

Corona – ein ganz normaler Tag

Es ist Frühling… und es hat über Nacht geschneit! Das erste Mal in diesem Jahr. In diesem Winter darf ich nicht sagen, weil der ja bereits vorbei ist – ohne Schnee! Heute Morgen dagegen lag eine dünne Schneeschicht auf Bäumen und Dächern und den geparkten Autos. Im Lauf des Tages ist sie zwar weggeschmolzen. Das trübe, graue, unfreundliche kalte Wetter… Weiterlesen →